Vitamin-C-Infusionen

Vitamine sind lebenswichtige Wirkstoffe, die mit der Nahrung zugeführt werden müssen, da sie vom menschlichen Körper nicht selbst hergestellt werden können.
 

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt 100mg Vitamin C für den gesunden Erwachsenen täglich. Diese Menge kann normalerweise über eine gesunde Ernährung mit viel Frischobst und Gemüse gedeckt werden. Bestehen jedoch Krankheiten, so kann der Bedarf deutlich erhöht sein. Eine ausreichende Zufuhr durch die Ernährung ist dann nicht mehr gewährleistet. Hinzu kommt, dass die Aufnahme von Vitamin C über den Darm nur sehr eingeschränkt möglich ist und somit eine zusätzliche orale Gabe nicht den gewünschten Effekt hat.

Deshalb sollten bei folgenden Krankheiten zusätzlich Vitamin-C-Infusionen erfolgen:
 

• Diabetes mellitus
• rheumatische Erkrankungen
• entzündliche Hauterkrankungen wie Ekzem und Psoriasis
• entzündliche Erkrankungen der Atemwege wie chronische Bronchitis.
 
Aber auch besondere Situationen wie erhöhter Stress, Leistungssport, Rauchen, Alkoholmissbrauch und Operationen verlangen nach zusätzlichem Vitamin-C.
Die Gabe erfolgt als Infusion zweimal wöchentlich über die Vene. Zehn Infusionen sind zu empfehlen.
 



© 2012 Dr. med. Marie-Luise Junge | Technische Umsetzung: effjot.de/sign