Lasertherapie

Eine sehr sanfte, weil völlig schmerzlose Therapie, ist die Behandlung mittels Laser. Die Laserstrahlung besteht aus Lichtwellen, deren Wellenlängen sich im Bereich des sichtbaren Lichts und im Infrarotbereich befinden.
Lasertherapie führt den Zellen Energie zu, wirkt anregend, schmerzlindernd und entzündungshemmend, fördert die Blutzirkulation, den Lymphfluss, die Kollagenbildung und regt den lokalen Stoffwechsel an. Je nach Beschwerden wird eine bestimmte Fläche der Haut bestrahlt oder es erfolgt eine punktförmige Anwendung. 

Bei folgenden Indikationen ist eine Anwendung besonders sinnvoll:

  • chronische Schmerzen, z.B. Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen, Schmerzen bei Rheuma
  • Überlastungsverletzungen wie chronische Entzündungen des Ellenbogens
  • Wund- und Geschwürsbehandlungen, z.B. „offene Beine“
  • chirurgische Wunden nach Operationen
  • Sportverletzungen
  • Schleimhautgeschwüre, Aphthen, Lippenherpes.

Die Behandlung kann anfangs täglich durchgeführt werden, bei chronischen Erkrankungen reichen meist ein bis zwei Sitzungen pro Woche aus. Je länger die Beschwerden bestehen, umso länger muss auch behandelt werden. Um eine Besserung zu erreichen, sind meist 6 bis 10 Laserbestrahlungen erforderlich.



© 2012 Dr. med. Marie-Luise Junge | Technische Umsetzung: effjot.de/sign