Bachblütentherapie

Diese Heilmethode entwickelte der englische Arzt und berühmte Homöopath Dr. Edward Bach (1886-1936). Durch gute Beobachtungsgabe und Menschenkenntnis, verbunden mit Intuition und Liebe zu den Menschen und der Natur, konnte er Pflanzen finden, deren Blüteauszüge auf bestimmte negative Seelenzustände harmonisierende und heilende Wirkungen ausüben.
 

Die Bachblütentherapie kann bei allen Krankheiten und Behandlungsweisen angewandt werden, denn sie ergänzt andere Therapien und verstärkt deren Erfolg. Die Auswahl der Blütenessenzen erfolgt nach einem eingehenden Gespräch.
 

Hauptanwendungsbereiche sind
 
• unbestimmte Ängste und Phobien
• seelische Verstimmungen wie Unzufriedenheit, Kummer, negative Gedanken
• Ängste
• Prüfungsangst und Minderwertigkeitskomplexe.
 

Bei dieser Heilweise wird die Seele des Kranken behandelt, deren wiedergewonnene Harmonie dann auch zur körperlichen Genesung führt.
 



© 2012 Dr. med. Marie-Luise Junge | Technische Umsetzung: effjot.de/sign